In der 8. Lektion geht es um das Schweigen und schlucken. Das aggressive Wehren, wütend werden oder verletzt sein. Wie kommt es, dass wir manchmal zu schnell oder zu heftig reagieren? Sie erleben mit, wie ein junges Paar es schafft, durch ein Gespräch aus einer ganz anderen Sicht heraus und mit Gedanken der Liebe, die zu dem anderen schwingt, aus einer gespannten Atmosphäre ein neues Miteinander aufwachen lässt. Sie berichtete: „Ich spüre, welche Kraft plötzlich wie eine wunderbare Wärme in mir aufstieg und mit welcher Dankbarkeit ich diesem Menschen zugetan war. Ja, das ist Liebe, die nichts verlangt, sondern aus der inneren Fülle heraus bedingungslos schenken kann.“